Sommerkonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

Mit schwungvoller Wiener Klassik kehrt die Oekumenische Philharmonie nun auf die Orchesterbühne im Augustinum zurück! Als Solistin wirkt Nelly Guignard mit, die bereits beim Neujahrskonzert 2018 mit dem Violinkonzert von Max Bruch begeisterte.
Auf dem Programm stehen das G-Dur-Violinkonzert des jugendlichen „Salzburger Mozart“ von 1775 sowie die schon damals außerordentlich beliebte „Prager“ Sinfonie des reifen „Wiener Mozart“ von 1786. Der 24 Jahre ältere Joseph Haydn wird (durchaus korrekt) in der Musikgeschichte zeitlich vor Mozart eingeordnet. Haydn überlebte seinen jüngeren Kollegen allerdings um 18 Jahre, und viele seiner reifsten und berühmtesten Werke entstanden erst nach Mozarts Tod – darunter auch die meisten der 12 „Londoner Sinfonien“, von denen die dargebotene „Symphonie mit dem Paukenschlag“ (aus Mozarts Todesjahr 1791) als die bekannteste gilt.

Für die Musikerinnen und Musiker dieses Orchesters ist das gemeinsame Musizieren ein Ausdruck ihres persönlichen Glaubens und des Gotteslobes. Die Oekumenische Philharmonie schafft Verbindungen zwischen christlichen Glaubensinhalten und Musik und ist damit einzigartig in Deutschland.

Datum

30 Jul 2023
Abgelaufen!

Uhrzeit

15:30

Standort

Augustinum
Jaspersstr. 2
Kategorie
X
QR Code