Ohne Gnade – Euthanasie im Nationalsozialismus

Deutschland 2021 / Regie: Despina Grammatikopulu, Robert Domes / Dokumentarfilm / 45 min / dt. Originalfassung.

Auch gut 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs gibt es immer noch keine genauen Zahlen über die Opfer der sogenannten NS-Euthanasie. Offiziell spricht man von 200.000 bis 300.000 Menschen, die in den Heil- und Pflegeanstalten zwischen 1939 und 1945 starben. Nach Berechnung von Experten hat jeder achte Deutsche einen ermordeten Verwandten unter seinen Vorfahren. Die Krankenmorde der Nazis sind ein blinder Fleck in der Aufarbeitung.
Gleichzeitig beeinflussen sie bis heute unsere Gesellschaft in der Diskussion über Inklusion, den Umgang mit Behinderten und Randgruppen. Die Krankenmorde haben aber auch in den Familien, in denen das Schicksal der Opfer aus Scham totgeschwiegen wurde, ein Trauma hinterlassen. Viele Nachkommen machen sich erst jetzt auf Spurensuche. Sie brechen das Schweigen, erforschen und erzählen das Schicksal ihrer ermordeten Angehörigen. Sie rühren damit an alte Wunden – und heilen sie zugleich. Anhand von drei Opferbiografien zeichnet OHNE GNADE das perfide System der Euthanasie im Nationalsozialismus nach und begleitet Angehörige auf ihrer Suche nach der Wahrheit.

Mit einer Einführung von Medizinhistorikerin Prof. Dr. Maike Rotzoll.
Im Anschluss an den Film findet eine Diskussion mit Maike Rotzoll und PD Dr. Thomas Röske (Leiter der Sammlung Prinzhorn) statt.
Eintritt frei

Die Veranstaltung ist beendet.

X

Datum

11 Feb 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

17:00
Kategorie

Standort

Karlstor-Kino
Marlene-Dietrich-Platz 3, 69126 Heidelberg

QR Code