Nicola Denis

Ein sehr eigenes Porträt der vier ledigen Tanten der Erzählerin, die – statt vorgegebene weibliche Rollenmuster zu erfüllen – lieber einen engen Schwesternbund knüpften.Gebildet und souverän trat das Tantenquartett der Welt gegenüber: Marianne, Nervenärztin, gab in der Familie den Ton an; Hanne, chemisch-technische Assistentin, steckte als einzige in Hosen; dann Irene, autofahrende Apothekerin, und Hilde, die Lebenslustigste der vier. Keine fügte sich in die starren Rollenbilder der Nachkriegszeit und doch zwickte das freiwillig gewählte Familienkorsett mitunter beharrlich. Nicola Denis verschränkt Familien- und Zeitpanorama zu einem wunderbar lebendigen Kosmos weiblicher Autonomie.

Nicola Denis, geboren 1972 in Celle, übersetzt seit vielen Jahren aus dem Französischen, u. a. Honoré de Balzac, Éric Vuillard und Marie-Claire Blais. 2021 erhielt sie für ihr übersetzerisches Werk den Prix lémanique de la traduction. Sie lebt im Westen Frankreichs. Die Tanten (2022) ist ihr literarisches Debüt.

Datum

09 Mai 2023
Abgelaufen!

Uhrzeit

20:00
Deutsch-Amerikanisches Institut

Standort

Deutsch-Amerikanisches Institut
Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg
Kategorie
X
QR Code