Hopper – Eine amerikanische Lovestory (engl. OmU)

Der Mann, der Amerika malte. Edward Hoppers Bilder gehören zu den Werken, die in Amerika alle kennen – beliebt, hochgelobt und geheimnisvoll. Seine Kunst beeinflusste zahllose Maler, Fotografen, Filmemacher und Musiker – doch wer war er eigentlich? Und wie konnte ein Illustrator, der häufig mit widrigen Bedingungen zu kämpfen hatte, eine solche Fülle bemerkenswerter Werke erschaffen?

Gespräche mit Kunstexperten, Einträge aus Tagebüchern und eine faszinierende Bilddokumentation des Lebens in den USA ergänzen das spannende Porträt des wohl einflussreichsten Künstlers Amerikas.

Regie: Phil Grabsky, US 2022, 90 Min., FSK: 0 Jahre

Begleitfilm nach einer kurzen Pause:

SHIRLEY – Visionen der Realität (engl. OmU – ab ca. 12:45 Uhr)

Regie: Gustav Deutsch, AT 2013, 93 Min., FSK: 0 Jahre

Kaum zu kategorisieren ist „Shirley – Visionen der Realität“, in dem der österreichische Künstler und Filmemacher Gustav Deutsch 13 Gemälde von Edward Hopper ganz erstaunlich echt zum Leben erweckt. Eine fiktive Geschichte über Shirley, eine junge engagierte und emanzipierte Frau im Amerika der 30er, 40er und 50er Jahre, verknüpft die 13 Bilder, die den Lauf der amerikanischen Geschichte nachzeichnet und dabei auch über Fragen der Darstellung und Wahrnehmung reflektiert. Ein bemerkenswerter Film.

Die Vorstellungen HOPPER und SHIRLEY können selbstverständlich unabhängig voneinander besucht werden. Sonderpreis für das Double-Feature: € 15,00

Datum

13 Aug 2023
Abgelaufen!

Uhrzeit

11:00

Standort

Kamera Kino
Brückenstr. 26, Heidelberg
Kategorie

Nächste Termine

X
QR Code