Golo/Nackt

Gleich dreimal sah er in seiner Jugend, wie die Brücke in sein Heimatdorf zerstört wurde. Und dreimal waren es unterschiedliche feindliche Truppen. Als politischer Gefangener überlebte er später nur knapp die »Nackte Insel« (»Goli Otok«), ein Konzentrationslager des Tito-Regimes, und war auch Jahre danach als politische Gegenstimme den Repressalien des jugoslawischen Diktators ausgesetzt. Dragoslav Mihailović (1930 bis 2023) avancierte zu einem der bedeutendsten Literaten seiner Heimat. Bereits 1989 plädierte er für eine friedliche Auflösung Jugoslawiens und die serbische Eigenständigkeit. Mihailović ist eine bedeutende Stimme für den Frieden und für die Idee eines geeinten Europas.

Gemeinsam mit der jungen serbischen Librettistin Maša Seničič kreierte die Preisträgerin des Heidelberger Künstlerinnenpreises 2023 Komponistin Kathrin A. Denner ein Auftragswerk, das die bewegte Biografie Mihailovićs in Form eines musikalischen Monodrams umsetzt – geschrieben für den serbischen Bariton Ipča Ramanović, der bereits seit zehn Jahren eine feste Säule des Heidelberger Ensembles ist. Thematisch ist die Komposition eine Fortsetzung des Projekts »Europäisches Archiv der Stimmen« in Kooperation mit der Vereinigung Arbeit an Europa e. V.

Im ersten Teil der Veranstaltung werden Komponistin und Librettistin mit Operndirektor Thomas Böckstiegel im Gespräch in das Werk einführen. Zudem werden Auszüge aus Erzählungen des serbischen Autors in deutscher Sprache rezitiert, bevor im zweiten Teil die Uraufführung des Monodrams »Golo/Nackt« erklingt.

Monodram für Bariton, Piano und Elektronik von Kathrin A. Denner

Libretto von Maša Seničič, basierend auf der Biografie von Dragoslav Mihailović

Weitere Informationen

Tickets

Die Veranstaltung ist beendet.

X

Datum

21 Jan 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

19:00
Kategorie

Standort

Theater Heidelberg, alter Saal
Theater Heidelberg, alter Saal
Theaterstr. 10, 69117 Heidelberg

QR Code