Die Kriege zwischen Nepal und China/Tibet

Im späten 18. und 19. Jahrhundert sind Nepal und China bzw. Tibet immer wieder in militärische Auseinandersetzungen geraten. Obgleich man annehmen müsste, dass die Übermacht Chinas für einen schnellen Sieg gereicht hätte, ist dies keineswegs der Fall gewesen. In dem größten sino-nepalischen Krieg von 1792 n.Chr. wurde der Konflikt so beendet, dass China den Sieg für sich verbuchte. Ausgedrückt ist dies in Texten (Berichte, Inschriften, Dokumente) sowie Gemälden oder Kupferstichen der Schlacht, wovon das Völkerkundemuseum ein seltenes Exemplar jetzt erstmalig ausstellt. Ausgehend von diesem Kupferstich und einem neuen, bislang unbekannten Kriegsbericht aus Nepal, geht Axel Michaels den auch aktuellen Fragen nach, ob der chinesische Anspruch aufrechterhalten werden kann, welche Konsequenzen das Ende des Krieges für beide Seiten hatte und was dies alles für die Beendigung von Kriegen bedeutet.
Vortrag von Prof. Dr. Axel Michaels

Die Veranstaltung ist beendet.

X

Datum

09 Feb 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

18:00
Kategorie

Standort

Völkerkundemuseum
Völkerkundemuseum
Hauptstr. 235, 69117 Heidelberg

QR Code