Die 40 Tage

Dokumentarfilm

Podiumsdiskussion mit den Filmemacherinnen Uscha Madeisky und Dagmar Lilly Margotsdotter sowie dem Heidelberger Psychohistoriker und Pränatalforscher Dr. Ludwig Janus.

Es wird gesagt, das matriarchale Volk der Mosuo in China sei deshalb so friedlich und zufrieden, weil sich ihr gesellschaftliches Zusammenleben am innigen Verhältnis zwischen einer Mutter und ihrem Neugeborenen ausrichtet. Gleich nach der Geburt bleiben die beiden 40 Tage lang zusammen im geschützten, vertrauten Raum. In dieser Zeit erfahren sie von den Menschen aus ihrem Umfeld jede nur mögliche Zuwendung und Fürsorge. Die Aufmerksamkeit aller richtet sich in liebe- und respektvoller Weise auf diese Beiden.

Sie werden von Anbeginn so behandelt, wie es jedem lebendigem Wesen zusteht. Die Zuwendung der Mitmenschen geht ganz und gar zur Mutter hin, und damit zu ihrem Kind. Dieses Geschehen zwischen Mutter und Kind wird durch nichts gestört. So erfährt es Ehrung und Achtung in einem Raum, der heilig ist und für alle in der Gemeinschaft Orientierung bietet. Der Film zeigt Szenen aus diesen 40 Tagen und dauert 40 Minuten.

Regie: Uscha Madeisky, Dagmar Lilly Margotsdotter, DE 2021, 40 Min., FSK: 12 Jahre

Die Veranstaltung ist beendet.

X

Datum

11 Feb 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

11:00
Kategorie

Standort

Gloria Kino
Hauptstr. 146, 69117 Heidelberg

QR Code