BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//Merges-Verlag//Heidelberg aktuell//DE CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT URL;VALUE=URI:http://www.heidelberg-aktuell.de/noframes/tagesdetails.php?id_v=111327 TZ:CET SUMMARY;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Khatia Buniatishvili DESCRIPTION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Franz Schubert Klaviersonate B-Dur D 960 »Ständchen", aus »Schwanengesang" D 957 Nr. 4=0D=0A= Franz Liszt »Gretchen am Spinnrade" S 558 Nr. 8, »Erlkönig" S 558 Nr. 4 aus »Zwölf Lieder von Franz Schubert" D 118, »Mazeppa" d-Moll S 139 Nr. 4 aus »Etudes d’exécution transcendante"=0D=0A= Ungarische Rhapsodie für Klavier Des-Dur S 244 Nr. 6=0D=0A= =0D=0A= Hat Liszt Werke anderer Komponisten in großer Zahl bearbeitet, um mit wenig Mühe viel Geld zu scheffeln? Welch ein Unsinn! Allein die 55 Transkriptionen von Schubert-Liedern zeigen, wie sehr er in seinen Arrangements das Komplexe noch komplexer werden ließ, indem er jede intime Gefühlsregung kompositorisch weiter ausdifferenzierte.=0D=0A= =0D=0A= »Zugabe" Jörg Tröger im Gespräch mit Khatia Buniatishvili (im Ballsaal der Stadthalle) Veranstaltungsort: Kongresshaus Stadthalle, Neckarstaden, 69117 Heidelberg=0D=0A *** Ein Dienst von Heidelberg aktuell *** www.heidelberg-aktuell.de *** LOCATION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Kongresshaus Stadthalle, Neckarstaden, 69117 Heidelberg DTSTART:20190330T193000 DTEND:20190330T203000 END:VEVENT END:VCALENDAR