BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//Merges-Verlag//Heidelberg aktuell//DE CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT URL;VALUE=URI:http://www.heidelberg-aktuell.de/noframes/tagesdetails.php?id_v=111307 TZ:CET SUMMARY;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Daniel Behle & Oliver Schnyder DESCRIPTION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Daniel Behle, Tenor=0D=0A= Oliver Schnyder, Klavier=0D=0A= =0D=0A= Franz Schubert »Die Forelle« D 550, »Die Krähe« D 911/15, »Kriegers Ahnung« D 957/2=0D=0A= Ludwig van Beethoven Abschiedsgesang an Wiens Bürger WoO 121, Aus Goethe’s Faust op. 75/3, Kriegslied der Österreicher Wo0 122, An die Hoffnung op. 94=0D=0A= Robert Schumann Die beiden Grenadiere op. 49/1, Der Soldat op. 40/3, Belsazar op. 57=0D=0A= Felix Mendelssohn-Bartholdy And’res Maienlied op. 8/8=0D=0A= Hugo Wolf Der Tambour, Soldat I, Der Soldat II=0D=0A= Franz Schubert »Litanei auf das Fest aller Seelen« D 343=0D=0A= Richard Strauss »Krämerspiegel« op. 66=0D=0A= =0D=0A= Es ist nicht sehr bekannt, dass Richard Strauss auch eine satirische Ader hatte. Einmal tat er sich gar mit Alfred Kerr zusammen. Das Ergebnis: Der »Krämerspiegel«, eine deftige Lieder-Attacke auf die großen Musikverlage, die kaum (nein: gar nicht) verklausuliert durch den Kakao gezogen werden: »Sein Breitkopf hart und härter war… wie der Brite so der Schott… der Bock als Bote« – da weiß jeder, wer gemeint ist. Das Spottlied ist eine wirkungsvolle Spielart des politischen Lieds. Bei Kerr und Strauss geht es um Kunst versus Kommerz, und die Botschaft ist klar: »Die Künstler sind die Schöpfer, ihr Unglück sind die Schröpfer.« Veranstaltungsort: Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg=0D=0A *** Ein Dienst von Heidelberg aktuell *** www.heidelberg-aktuell.de *** LOCATION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg DTSTART:20190322T110000 DTEND:20190322T120000 END:VEVENT END:VCALENDAR