BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//Merges-Verlag//Heidelberg aktuell//DE CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT URL;VALUE=URI:http://www.heidelberg-aktuell.de/noframes/tagesdetails.php?id_v=108795 TZ:CEST SUMMARY;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Jörg Rüpke DESCRIPTION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:War religiöse Identität vor dem Christentum einfach eine andere Form der politischen Identität der Einwohner einer Stadt?=0D=0A= =0D=0A= Der Vortrag stellt diese Gleichung in Frage. Er schlägt vor, auch für die Antike nach der religiösen Identität zu fragen, die sich aus besonderen Beziehungen von Göttern und Ich entwickeln konnten. Auch kollektive religiöse Identitäten waren demnach Sache einzelner und weder durch die Existenz von „Polisreligion“ noch von „Religionen“ einfach vorgegeben.=0D=0A= =0D=0A= Prof. Dr. Jörg Rüpke ist Religionswissenschaftler, klassischer Philologe und Autor von Büchern wie Die Religion der Römer (2001) und Pantheon – Geschichte der antiken Religionen (2016).=0D=0A= =0D=0A= Im Anschluss: Abschlusspodium Identität – vom alten Ego zur multiplen Moderne mit Katja Patzel-Mattern und Franz Resch Veranstaltungsort: Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr., 69115 Heidelberg=0D=0A *** Ein Dienst von Heidelberg aktuell *** www.heidelberg-aktuell.de *** LOCATION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr., 69115 Heidelberg DTSTART: DTEND: END:VEVENT END:VCALENDAR