BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//Merges-Verlag//Heidelberg aktuell//DE CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT URL;VALUE=URI:http://www.heidelberg-aktuell.de/noframes/tagesdetails.php?id_v=106182 TZ:CEST SUMMARY;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Die Hände meiner Mutter DESCRIPTION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Markus, ein Mann um die 40, verheiratet mit Kind, beruflich gut situiert, erinnert sich bei einer Familienfeier daran, wie er einst als Kind sexuell missbraucht wurde. Er wird davon zunehmend beherrscht, stellt seine Mutter zur Rede, die aber zunächst alles abstreitet. Es beginnt für Markus ein zähes Ringen um die Wahrheit, ein Kampf, der ihn depressiv werden lässt und seine Ehe gefährdet. Florian Eichinger, Regisseur von Filmen wie „Bergfest“, inszenierte sein Psychodrama über sexuelle Gewalt durch Mütter betont ruhig und ohne jeden Voyeurismus. Veranstaltungsort: Karlstor-Kino, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg=0D=0A *** Ein Dienst von Heidelberg aktuell *** www.heidelberg-aktuell.de *** LOCATION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Karlstor-Kino, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg DTSTART:20170313T210000 DTEND:20170313T220000 END:VEVENT END:VCALENDAR

Heidelberg aktuell September Magazin