Mobile Kinderwelten
Info
Mobile Kinderwelten, 24.03.(Eröffnung 15 Uhr) - 30.06.2019, Kurpfälzisches Museum, Hauptstr. 97, 69117 Heidelberg (Plan)

Kindermobilität in vergangenen Zeiten ist ein generationenübergreifendes Thema, mit dem auch immer Erinnerungen an die eigene Kindheit verbunden sind. Viele Exponate in der Ausstellung „Mobile Kinderwelten“ stammen aus der Nachkriegszeit und den 1970er Jahren, doch auch Raritäten aus der Anfangszeit der Fahrradgeschichte sind vertreten. Eine frühe Kinder-Laufmaschine gilt als seltenes Zeugnis ihrer Art. Ebenso wie das Tretkurbelrad um 1870 war sie nicht für jedermann erschwinglich und der Oberschicht vorbehalten. Anhand der frühen Fahrradtypen gibt die Ausstellung einen Überblick über die Fahrradgeschichte „im Kleinen“: von der Laufmaschine bis zum Bonanza-Rad der 1970er Jahre.
Seit den 1950er und 1960er Jahren waren die Kinder und Jugendlichen mit Fahrzeugen aller Art ausgestattet. Roller, Holländer, Tretautos und Dreiräder zeigen die Vielfalt der robusten und oft farbenfrohen Gefährte der Nachkriegszeit. Auch Kinderwägen und Transporthilfen für Kinder machten mobil. Dazu gehört ein kutschenähnlicher Wagen zum Ziehen aus der Zeit um 1830. Ein wichtiger Aspekt sind die extremen gesellschaftlichen Veränderungen von ca. 1820 bis in die Nachkriegszeit und ihre Auswirkungen auf die Welt der Kinder. In den letzten 200 Jahren haben sich die Lebens- und Arbeitsumstände der Menschen rasant verändert. Mit ihnen veränderte sich auch die Kindheit und die Anforderungen, die man an Kinder stellte.
Anhand von Kinderfahrzeugen lässt sich der große Unterschied zwischen arm und reich ebenso aufzeigen wie die Spielmöglichkeiten der Kinder. Für die Reichen waren Fahrräder vor 1900 Prestigeobjekte, für den Rest der Bevölkerung war dieser Luxus kaum erschwinglich.
Ergänzt werden die Leihgaben aus dem Fahrradmuseum Bad Brückenau durch Exponate aus dem Spielzeugmuseum Freinsheim und dem Kurpfälzischen Museum mit seiner Dépendance, der Textilsammlung Max Berk in Ziegelhausen. Zu der Ausstellung „Mobile Kinderwelten“ gehört auch ein interaktiver Teil mit Spaß- und Geschicklichkeitsrädern zum Ausprobieren.
Eine Kooperation mit dem Deutschen Fahrradmuseum Bad Brückenau